Anwalt Abgasskandal in Bielefeld / OWL

Rechtsanwalt Schepper aus Bielefeld ist Verbraucheranwalt und positioniert sich konkret im Abgasskandal auf Seiten der betroffenen Autobesitzer. Georg Schepper ist Anwalt-Empfehlung des verbraucherschutz-Portals „verbraucherschutz.tv“, Mitglied der Anwaltsarbeitsgemeinschaft „jetzt-widerrufen.de“ und Kooperationsanwalt der Interessengemeinschaft Dieselskandal mit regionaler Zuständigkeit für die Postleitraum „3“ – hier insbesondere OWL und Stadt Bielefeld.

Der erfahrene und in eigener Kanzlei selbständig tätige Jurist betreut schon Fälle im Themengebiet Dieselskandal, insbesondere betreut Georg Schepper aussichtsreiche Rückabwicklungs-Ansprüche von VW-Eigentümern oder Besitzern von Fahrzeugen der Tochtergesellschaften Porsche, Audi, Seat und Skoda.

Anwalts-Tipp: „Wer einen Golf, Passat, Touran oder ähnliches Fahrzeug von VW mit Reihenvierzlinder-Dieselmotor fährt, dem droht zum Jahresende die Verjährung seiner Ansprüche gegen den Hersteller wie z.B. VW. Gern helfen wir Ihnen mit einer kostenlosen Ersteinschätzung Ihres Falles bei einer dringend notwendigen Entscheidung!“

Im Augenblick legt Rechtsanwalt Schepper besonderes Augenmerk auf Verfahrensstrategien zur Durchsetzung von Rückgabe-Ansprüchen von direkt betroffen PKW wie z.B. Modelle mit EA 189-Motor von 2007 bis 2015 oder Porsche, Audi und VW mit 6 und 8-Zylinder-Dieselmotoren der Schadstoffklasse 6.

Drei Modelle zur Schadensvermeidung im Abgasskandal:

1.    Widerruf des Darlehens

Wer seinen Diesel privat bei einer Autobank finanziert hat, hat beste Aussichten, das Fahrzeug über den so genannten „Widerrufsjoker“ wieder zurückgeben zu können. Rechtsanwalt Georg Schepper ist Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht und prüft, ob Ihrem Vertrag fehlerhafte Belehrungen zugrunde liegen. Falsche Widerrufsbelehrungen ermöglichen einen sofortigen Ausstieg. Der Kunde gibt das Auto zurück und erhält die gezahlten Raten zurück.

2.    Rückgabe Ihres Diesel

Vor den Landgerichten in Bielefeld und OWL wird oft verbraucherfreundlich entschieden. Schepper rät daher Besitzern von Dieselfahrzeugen, ihre Betroffenheit zu ermitteln und das Auto zurückzugeben, um weitere Wertverluste, Werkstattaufenthalte und Leistungsverluste zu vermeiden.

3.    Schadensersatz im Abgasskandal


Wer seinen PKW behalten möchte, aber Wertverluste, Werkstattaufenthalte und Leistungsverluste nicht akzeptieren möchte, kann den Volkswagenkonzern und den gewährleistungspflichtigen Händler auffordern diese Schäden zu begleichen.

Haben Sie weitere Fragen zum Thema Abgasskandal?

Rechtsanwalt Schepper steht Ihnen gern zur Verfügung